Philosophie
Duo Giocoso
Alexander Burggasser
Susanna Koller
FAQ

Unsere Philosophie

English


Kammermusik ist eines unserer wichtigsten Anliegen. Zusammen zu Musizieren ist Ausdruck unseres Lebensgefühls und Kunstverständnisses, das Sensibilität und gemeinsames Empfinden in den Vordergrund rückt. Musik verbindet - dieses Phänomen kommt besonders bei unserem Zusammenspielen (auch mit anderen MusikerInnen) zum Tragen. Unsere Freude über das selbst und kollektiv Erlebte beflügelt uns und überträgt sich im Idealfall auf das Publikum.
Im Zuge unserer Ausbildung haben wir gelernt, dass Zeit, die man mit anderen gemeinsam musizierend verbringt, zu den schönsten und wichtigsten Erfahrungen im Berufsleben eines Musikers gehört. Der Alltag der Musikstudierenden besteht in der Regel aus vielen Stunden, die man alleine übend verbringt. Wie abwechslungsreich und herausfordernd es ist und wie viel Spaß es letztlich auch macht, sich zusammen mit anderen auf die Suche nach einer gelungenen Interpretation eines Werks zu begeben, merkt man erst, wenn man sich auf diese Erfahrung eingelassen hat. In unserem Fall wurde aus dem Versuch ein ausgeprägtes Interesse und daraus entsprang eine Leidenschaft für das gemeinsame Musizieren.
Die Violine und das Klavier, in unseren Breiten zu den beliebtesten Instrumenten gehörend, waren in verschiedenen Epochen Bedeutungsträger der bürgerlichen Musikkultur. In der Verbindung miteinander ergänzen die beiden Instrumente einander auf einzigartige Weise und ermöglichen so die Entstehung von intimen Momenten und oft sogar die Anmutung monumentaler Klangwelten.
Unser Repertoire reicht von den Violinsonaten der Wiener Klassik bis zu Kompositionen des 20./21. Jahrhundert.
 
 

Philosophie
Duo Giocoso
Alexander Burggasser
Susanna Koller
FAQ

"Duo Giocoso"
Alexander Burggasser, Violine
Susanna Koller, Klavier

English


Seit 2001 arbeiten die beiden Musiker Susanna Koller (Klavier) und Alexander Burggasser (Violine) künstlerisch zusammen.
Gemeinsam studierten sie Klavierkammermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Avo Kouyoumdjian und schlossen ihre Ausbildung im Jahr 2002 ab. Das Duo perfektionierte sich danach u.a. unter der künstlerischen Betreuung von Prof. Jan Pospichal (1. Konzertmeister der Wiener Symphoniker).
Das Repertoire des Duo Giocoso umfasst Werke von der Wiener Klassik bis in die Moderne, darunter die "Kreutzersonate" von Ludwig van Beethoven, das Rondo brillant von Franz Schubert und die Sonate in A-Dur von Cesar Franck.
Alexander Burggasser und Susanna Koller treten in zahlreichen Kammermusikkonzerten auf, darunter regelmäßige Auftritte in der Gesellschaft für Musiktheater, bei den Albecker Schlosskonzerten, in der Villa Wertheimstein, dem Stadttheater Gmunden und im Rahmen der Konzerte der Brahmsgesellschaft in Pörtschach.
Im Rahmen der Abonnementkonzerte der Stadt Villach gestaltete das Duo Giocoso gemeinsam mit Mitgliedern der Wiener Symphoniker einen Kammermusikabend im Herbst 2004. Im März 2005 führten die beiden Musiker Werke von Beethoven, Sibelius und Korngold im Rahmen eines bejubelten Konzertes in der Gesellschaft für Musiktheater in Wien auf. Eine Konzertreise führte das Ensemble im Jänner 2006 nach Afrika und im gleichen Kalenderjahr ist das Duo Giocoso dem berühmten Jubilar W.A. Mozart verpflichtet und wird sämtliche Violinsonaten zur Aufführung bringen.
 
 

Philosophie
Duo Giocoso
Alexander Burggasser
Susanna Koller
FAQ

Alexander Burggasser

English


Alexander Burggasser wurde 1975 in Wien geboren. Seinen ersten Violinunterricht erhielt er im Alter von sieben Jahren, ab dem zwölften Lebensjahr studierte er bei Franz Samohyl an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. 1989 war der damals 14-jährige Preisträger beim Wettbewerb des Konservatoriums der Stadt Wien, im gleichen Jahr trat er als Solist in einem Konzert des Akademischen Orchestervereins Wien auf. 1997 war Alexander Burggasser Preisträger des Stephanie Hohl Wettbewerbs der Wiener Musikuniversität und trat im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses auf.
Als Substitut der Wiener Philharmoniker wurde er 1998 verpflichtet, im gleichen Jahr schloss der Geiger auch einen Vertrag mit dem Orchester der Wiener Staatsoper ab. In diese Zeit fällt auch seine Mitwirkung an den Salzburger Festspielen im Orchester der Wiener Philharmoniker.
1999 setzte er sein Studium an der Musikuniversität Wien bei Jan Pospichal fort, Meisterkurse besuchte er u.a. bei Zakhar Bron.
Seit 2000 ist Alexander Burggasser als Stimmführer (1. Violine) im Orchester der Wiener Volksoper engagiert.
Das Studium der Kammermusik bei Avo Kouyoumdjian führte Alexander Burggasser mit seiner Duopartnerin Susanna Koller zusammen. Seit 2001 verbindet die beiden eine intensive musikalische Partnerschaft, die bereits in zahlreichen erfolgreichen Auftritten Ausdruck gefunden hat. Im Jahr 2003 schloss er das Konzertfachstudium mit Auszeichnung und Graduierung zum Magister artium ab.

Solistische Auftritte führten Alexander Burggasser in die wichtigsten Konzertsäle Österreichs. Der Geiger ist Mitglied mehrerer Ensembles, darunter das Wiener Streichconcerto (Konzertmeister und künstlerischer Leiter), das Auris Quartett und die Wiener Donauschrammeln.
Eine besonders erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Pianistin Susanna Koller, mit der er das "Duo Giocoso" gegründet hat. Konzertreisen führten Alexander Burggasser durch ganz Europa, Japan, die USA und in den Iran. 2004 nahm er am Forest-Hill Musikfestival in San Francisco teil, wo er mit Kent Nagano zusammen arbeitete. Im Herbst desselben Jahres konzertierte Alexander Burggasser mit seiner Duopartnerin Susanna Koller und Musikerfreunden im Bambergersaal Villach sowie im Brahmssaal im Wiener Musikverein. Im März 2005 konzertierte er in der Gesellschaft für Musiktheater und führte dort mit Susanna Koller Werke von Beethoven, Sibelius und Korngold auf. Im Jahr 2006 sind die Violinsonaten von W.A. Mozart ein Schwerpunkt in der künstlerischen Arbeit des Geigers.
 
 

Philosophie
Duo Giocoso
Alexander Burggasser
Susanna Koller
FAQ

Susanna Koller

English


Susanna Koller wurde in Wien geboren, wuchs in Kärnten auf und galt schon in ihrer Kindheit als Hochbegabung. Im Alter von 8 Jahren wurde sie an das Kärntner Landeskonservatorium aufgenommen, wo sie ihre Ausbildung u.a. von Pauline Korenjak erhielt. 1981 erregte die damals 10-jährige landesweite Aufmerksamkeit, als sie von Richard Clayderman zur Trägerin des "Clayderman 2000" ernannt wurde und mit dem weltberühmten Musiker im Villacher Kongreßhaus konzertierte. In Salzburg erhielt sie 1987 das "Bösendorfer"-Stipendium, zwei Jahre später errang sie im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend musiziert" den 1. Platz beim Kärntner Landeswettbewerb sowie den 2. Platz beim Bundeswettbewerb in Leoben.
Seit 1985 nimmt Susanna Koller regelmäßig an Meisterkursen von u.a. Alexander Jenner, Leonid Brumberg und Brian Lamport im Rahmen des Musikforums Viktring teil, wo sie auch häufig bei Soloabenden und bei kammermusikalischen Auftritten gastiert. 1988 vertrat die Pianistin ihre Heimatstadt Klagenfurt im Rahmen eines Austauschkonzerts mit der Stadt Luxemburg. Im Jahr darauf gab sie mit dem 3. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven ihr Debut im Konzerthaus Klagenfurt, der Abend wurde auf Radio Österreich 1 übertragen.
Als Klavierbegleiterin der Kammerschauspielerin Johanna Matz stellte sich die vielseitige Künstlerin 1995 einem breiten Publikum bei einer Soiree in Villach vor.
Engagements führen Susanna Koller regelmäßig nach Pörtschach/Wörthersee, wo sie für die Brahms-Gesellschaft konzertiert. 1996 konzertierte sie im Rahmen einer Vernissage ihres Großvaters, dem bekannten Kärntner Maler Konrad Koller. Auf Einladung der chinesischen Botschaft in Wien bereiste die Pianistin mit weiteren musikalischen Partnern die Städte Shanghai, Dalian und Peking, wo sie im Rahmen einer Tournee zahlreiche Trio-Abende gab. Ihr Interesse für die chinesische Kultur führte 2003 schließlich zu einer Einladung an die Universität von Zhengzhou, wo Susanna Koller als Gastprofessorin eine Klavierklasse leitete.
1990 begann sie ihre Studien in der Konzertfachklasse von Prof. Hans Kann an der Musikuniversität Wien und wechselte nach dessen Emeritierung zu Prof. Peter Efler.
Zusätzlich zu ihrer solistischen Ausbildung studierte Susanna Koller Instrumental- und Gesangspädagogik bei Prof. Harald Ossberger und schloss im Jahr 2002 ihre Studien mit dem Konzertdiplom für Kammermusik bei Prof. Avo Kouyoumdjian ab und graduierte zur "Magistra artium".
Ein Schwerpunkt im Repertoire von Susanna Koller ist die Kammermusik, ihre Arbeit auf diesem Gebiet führte sie bereits mit Künstlern wie Siegfried Palm (Cello), Garth Knox (Viola), Elena Denisova (Violine), Alexeij Kornienko (Ensembleleitung) und Knut Weber (Cello) zusammen. Gemeinsam mit ihrem Mentor Hans Kann trat sie regelmäßig im Wiener Konzerthaus und bei der Jeunesse Kärnten auf. Eine besonders fruchtbare Zusammenarbeit verbindet die Pianistin mit Alexander Burggasser (Primgeiger des Wiener Volksopernorchesters) in der Formation "Duo Giocoso" und Jan Pospichal (1. Konzertmeister der Wiener Symphoniker). Susanna Koller hat an zahlreichen Rundfunkaufnahmen im In- und Ausland mitgewirkt.
 
 

Philosophie
Duo Giocoso
Alexander Burggasser
Susanna Koller
FAQ

FAQ

English


Was bedeutet "Duo Giocoso"?
Ein "Duo" ist die kleinstmögliche Gruppe von Musikern. Wir sind zwei.
"Giocoso" bedeutet "spielerisch, fröhlich, freudig".

Warum haben wir uns Duo Giocoso genannt?
Wir haben uns so genannt, weil wir vermitteln wollen, dass wir beim Musizieren viel Spaß haben. Trotz aller Ernsthaftigkeit, die wir bei den Vorbereitungen an den Tag legen, macht uns unsere künstlerische Zusammenarbeit große Freude.

Wie kann man mit dem Duo Giocoso in Kontakt treten?
Am besten hier klicken.

Wann und wo kann man das Duo Giocoso hören?
Terminkalender holen, dann hier klicken und umgehend eintragen.

Ich plane eine Feier. Könnte das Duo Giocoso dort auftreten?
Wenn es darum geht, "Happy Birthday" als einziges Stück zu spielen, haben wir nicht so viel Freude wie wenn unser Auftritt Konzertcharakter hat.